Räucherseminar

Räucherseminar


Samstag, 12. November

Das Seminar kostet pro Teilnehmer mit Übernachtung und Frühstück sowie Kaffee und Kuchenbegrüßung 110 €.

Auf einem kleinen Bauernhof mit vielen Tieren mitten in der Natur aufgewachsen, war ich schon als Kind in Wald und Flur daheim. Hier war mein Spielplatz und mit meinen Geschwistern und Freunden war ich draußen oft auf Erkundungstour.

Aus Begeisterung für Natur und Pflanzen absolvierte ich später eine Ausbildung zur Gärtnerin. Meine Naturverbundenheit ließ mich auch die Wildkräuter mit ihren vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten entdecken. Durch eigenes Erleben und Erfahren spürte ich, welche Schätze die Natur uns bietet. Kräuter sind wohltuend und sie bereichern unser Leben auf vielfältige Weise.

Während meiner langjährigen Ausbildung in zahlreichen Kräuterkursen sowie bei der Weiterbildung zur Wildkräuter-und Heilpflanzenpädagogin an der Naturschule in Freiburg lernte ich überlieferte Rezepte aus Klostermedizin und Volksheilkunde, Leckeres aus der Wildkräuterküche sowie spannende Mythen und alte Bräuche kennen und schätzen. Sie erzählen von der großen Heilkraft, die in vielen Pflanzen verborgen ist.

Dieses Wissen möchte ich gerne weitergeben und so Achtsamkeit und Wertschätzung für die Natur mit ihrem Reichtum und ihrer Vielfalt wecken. Mir ist es wichtig, Menschen aller Altersgruppen für die Pflanzen in Wald und Wiese zu begeistern und sie einladen, unsere Natur vor der Haustür neu zu entdecken.

Entdecken wir gemeinsam die Grünen Begleiter am Wegesrand.

O große Kräfte sind´s,

weiß man sie recht zu pflegen,

die Pflanzen, Kräuter, Stein´

in ihrem Innern hegen.       

(William Shakespeare)

 

Rauhnächte und räuchern

Die Heilige Zeit zwischen den Jahren

 

Die Rauhnächte waren bei unseren Vorfahren Heilige Nächte. In dieser Zeit wurde nur das Nötigste gearbeitet, gefeiert und wahrgenommen.

Es war die dunkelste Zeit des Jahres und es gab viel Bräuche und Rituale für diese Zeit.

Der Name Rauhnacht entstand aus Rauchnacht, denn in dieser Zeit war es üblich, in Häusern und Ställen zu räuchern.

Manches Brauchtum können wir heute kaum noch verstehen, doch anderes findet auch heute noch Verständnis und Anwendung.

Wir wollen uns den Rauhnächten und ihren alten Bräuchen widmen, mit heimischen Kräutern räuchern und eine Räuchermischung für diese besondere Zeit im Jahr herstellen.

 

Räucherseminar


Samstag, 12. November

Das Seminar kostet pro Teilnehmer mit Übernachtung und Frühstück sowie Kaffee und Kuchenbegrüßung 110 €.

Auf einem kleinen Bauernhof mit vielen Tieren mitten in der Natur aufgewachsen, war ich schon als Kind in Wald und Flur daheim. Hier war mein Spielplatz und mit meinen Geschwistern und Freunden war ich draußen oft auf Erkundungstour.

Aus Begeisterung für Natur und Pflanzen absolvierte ich später eine Ausbildung zur Gärtnerin. Meine Naturverbundenheit ließ mich auch die Wildkräuter mit ihren vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten entdecken. Durch eigenes Erleben und Erfahren spürte ich, welche Schätze die Natur uns bietet. Kräuter sind wohltuend und sie bereichern unser Leben auf vielfältige Weise.

Während meiner langjährigen Ausbildung in zahlreichen Kräuterkursen sowie bei der Weiterbildung zur Wildkräuter-und Heilpflanzenpädagogin an der Naturschule in Freiburg lernte ich überlieferte Rezepte aus Klostermedizin und Volksheilkunde, Leckeres aus der Wildkräuterküche sowie spannende Mythen und alte Bräuche kennen und schätzen. Sie erzählen von der großen Heilkraft, die in vielen Pflanzen verborgen ist.

Dieses Wissen möchte ich gerne weitergeben und so Achtsamkeit und Wertschätzung für die Natur mit ihrem Reichtum und ihrer Vielfalt wecken. Mir ist es wichtig, Menschen aller Altersgruppen für die Pflanzen in Wald und Wiese zu begeistern und sie einladen, unsere Natur vor der Haustür neu zu entdecken.

Entdecken wir gemeinsam die Grünen Begleiter am Wegesrand.

O große Kräfte sind´s,

weiß man sie recht zu pflegen,

die Pflanzen, Kräuter, Stein´

in ihrem Innern hegen.       

(William Shakespeare)

 

Rauhnächte und räuchern

Die Heilige Zeit zwischen den Jahren

 

Die Rauhnächte waren bei unseren Vorfahren Heilige Nächte. In dieser Zeit wurde nur das Nötigste gearbeitet, gefeiert und wahrgenommen.

Es war die dunkelste Zeit des Jahres und es gab viel Bräuche und Rituale für diese Zeit.

Der Name Rauhnacht entstand aus Rauchnacht, denn in dieser Zeit war es üblich, in Häusern und Ställen zu räuchern.

Manches Brauchtum können wir heute kaum noch verstehen, doch anderes findet auch heute noch Verständnis und Anwendung.

Wir wollen uns den Rauhnächten und ihren alten Bräuchen widmen, mit heimischen Kräutern räuchern und eine Räuchermischung für diese besondere Zeit im Jahr herstellen.